• Lesejahr B

    Lesejahr B

    Mehr Markus, aber auch Johannes ... Weiterlesen
  • Lesejahr A

    Lesejahr A

    Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus ... Weiterlesen
  • Lesejahr C

    Lesejahr C

    Mit Lukas auf Christus schauen ... Weiterlesen
  • Herrenfeste und Heilige

    Herrenfeste und Heilige

    Das Leben Jesu Christi und der Seinen ... Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Default
  • Titel
  • Datum
  • Random
  • Gott hat eine hohe Meinung vom Menschen. Wie kann das sein bei all dem Leid, das Menschen einander zufügen? Wie viele sind verlassen? Was haben schon Menschen an Verwüstung (vgl. Jes 62,4) verursacht? Hanna Ghoneim fliegt heute wieder nach Syrien, der Priester, der dort schon eine Bäckerei errichtet hat, vielen Menschen mit Spenden aus Österreich hilft. Aber was ist das angesichts des Leids? Gott hat eine hohe Meinung von uns Menschen, weil Er Sein Abbild in uns hineingelegt hat: „Lasst uns Menschen machen als unser Abbild.“ (Gen 1,26) Und Gott hat eine Vision, die der Prophet Jesaja eindrucksvoll beschreibt: „Du wirst zu einer prächtigen Krone in der Hand des Herrn, zu einem königlichen Kopfschmuck in der Hand deines Gottes.“ (Jes
    Weiterlesen
  • 2. Sonntag im Jahreskreis C - 15. Jänner 2022 „Um Zions willen werde ich nicht schweigen, um Jerusalems willen nicht still sein, bis hervorbricht wie ein helles Licht seine Gerechtigkeit und sein Heil wie eine brennende Fackel. Dann sehen die Nationen deine Gerechtigkeit und alle Könige deine Herrlichkeit. Man ruft dich mit einem neuen Namen, den der Mund des Herrn für dich bestimmt.“
    Weiterlesen
  • In der heidnischen Antike spielte das Standesdenken eine große Rolle. Aufgrund ihrer Geburt waren in Rom Plebejer und Patrizier klar voneinander getrennt. Rechtliche Bestimmungen regelten Vorrechte und Benachteiligungen der Stände. Wir können uns vorstellen, welche Befreiung die einfache Botschaft Christi brachte: Alle Menschen haben e i n e n Vater im Himmel, der sie geschaffen und berufen hat. Deshalb reiht sich Jesus in die Menge der Menschen ein, die sich von Johannes im Jordan taufen ließen. Jesus ist ohne Sünde. Wozu braucht der dann die Taufe? Jesus Christus zeigt, dass Er die Sünden aller auf sich nimmt. Die zweite „Taufe“ ist seine Kreuzigung. Er trägt mit Seinem Tod allen Schmutz, alles Trübe, alle Verlogenheit und alle Sünde ans Kreuz. In
    Weiterlesen
  •  Zweiter Sonntag nach Weihnachten - 2. Jänner 2022   Nicht jedes Jahr haben wir die Gnade, diesen Sonntag zu feiern. Heuer wird uns dieser Tag geschenkt.
    Weiterlesen
MEHR ANZEIGEN Alle anzeigen

Alle Predigten

heiligenlexikon_button.png

button_evangelium_neu.jpg

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen