Was ist ein Priester?

  • Geistliche Begleitung - jemand ist mit mir auf dem Weg, der gemeinsam mit mir versucht herauszufinden, wohin meine nächsten Schritte gesetzt werden sollen.
    Danke für die Antwort, SrNathanaela!

  • Was kann ich mir von einem Priester erwarten? Martin Leitner antwortet. Er ist Direktor des überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum.
    Der Priester erinnert uns daran, dass wir "eine ganz andere Bestimmung haben, als wir heute in dieser Welt oft vor Augen haben".

  • "... Die Abwärtstrend der Zahlen hat sich leider fortgesetzt, der Prozess der pastoralen Strukturveränderungen hin zu größeren Seelsorgeräumen hat sich beschleunigt, die Schlagzahl kurzfristig zu verarbeitender Information hat sich im Zeitalter von Internet und Mobiltelefon noch einmal deutlich erhöht. Umso wichtiger wäre mir heute, das Wort „Ermutigung“ dick zu unterstreichen:

  • Was muss denn derjenige eigentlich versprechen, der sich zum Priester weihen lässt?
    Viermal antwortet der Weihekandidat mit: 'Ich bin bereit!'. Das fünfte Mal lautet die Antwort: 'Mit Gottes Hilfe bin ich bereit.' Auf welche Anfragen beziehen sich diese Zusagen? Regens Martin Leitner schenkt uns zu dieser Frage eine Katechese. Danke.

  • Unsere Gesellschaft steht allgemein vor einer Herausforderung was die Frage der Identität betrifft. Das geht natürlich auch in die Kirche hinein. Die Frage sei gar nicht so ohne, meint Otto Neubauer. Gleichzeitig bestehe in dieser Situation die Chance, das Eigentliche und die Essenz wieder freizulegen. Was ist für den Priester identitätsstiftend? Otto Neubauer hat uns eine gute Antwort geschenkt.

  • Pfarrer Abel, wie können wir uns gemeinsam für das Priestertum einsetzen?

    "Was die Seele im Leib ist, das ist die Kirche in der Welt.
    Die ganze (!) Kirche ist also priesterlich.
    Insofern darf man beide - geweihte Priester und Christgläubige in der Welt - nicht gegeneinander stellen...
    man muss sie zusammen betrachten.
    Wenn es heute beispielsweise so wenig Priesternachwuchs in bestimmten Ländern der Erde gibt,
    - meistens sind es ja die Wohlstandsgebiete -
    dann liegt es daran, dass das christliche Volk nicht mehr priesterlich ist...."

  • "Christus wirkt auch in unserer Zeit."

    Regens Giglmayr weist darauf hin, wie Jesus durch die Sakramente wirkt, aber auch in jeder Handlung, die der Nächstenliebe entspricht.

  • von Bischof Stefan Oster.

    Der Priester will aber, dass die Welt durch die Erfahrung der Gegenwart Gottes verwandelt, geheilt und geheiligt wird.

    Bischof Oster sprach beim „Believe and Pray“ in Passau in der Reihe über Berufung --> über das Priestertum. Hier gibt's Folien und einen Audiomitschnitt

     

  • pater anton_ - Kopie.jpg

    von Pater Dr. Anton Lässer CP (Leiter des Passionistenklosters Maria Schutz / Semmering, bis 2016 Direktor des Überdiözesanen Priesterseminars in Heiligenkreuz bei Wien). 

    Der Geweihte nimmt in einer besonderen Weise an der vom Vater ausgehenden Heiligung/Weihe und Sendung Jesu Christi teil. Dieses Kapitel wird als Ganzes demzufolge klären, worin das jeweils Spezifische von Weihe, Sendung und der besonderen Weise besteht. Zunächst soll aber als erste zentrale Aussage festgehalten werden, dass das priesterliche Dienstamt vorgestellt wird, das wie jede christliche Identität seinen letzten Urgrund im Geheimnis der Liebe und des Lebens des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes findet und das „sich den Menschen in Christus offenbart und selbst mitteilt“. Diese Communio ist es, in welcher die Kirche in Christus und durch den gesandten
    Geist „Keim und Anfang des Reiches“ Gottes ist. Somit findet (auch) die spezifische Identität des Priesters und seines Dienstes „innerhalb des Mysteriums der Kirche als Geheimnis trinitarischer Gemeinschaft in missionarischer Spannung“ ihren Platz....

    Zum Download des Skripts:

    (Foto: L. Skorczyk)