Berufungspastoral

  • Prof. Christoph Ohly: Priesterliche Existenz heute

    "Jede Berufung ist so einzigartig wie der Mensch, der von Gott gerufen wird. Wie aber geht es zu, wenn Gott einen jungen Mann zum Priester beruft? Wie erkennt man die Stimme Gottes? Und was bedeutet es, Priester zu sein in der heutigen komplexen Gesellschaft, in der Religion für viele kaum noch eine Rolle spielt? Ganz persönliche Antworten gibt Prof. Dr. Christoph Ohly.." (Quelle: Kirche in Not Deutschland)

  • Um Berufungen beten - aber bitte mit offenen Türen (Franziskus über Berufungspastoral, 5.1.2017)

    Papst: Um Berufungen beten - aber bitte mit offenen Türen

    Wie recht er doch wieder einmal hat. Papst Franziskus sprach gestern zu einem von der italienischen Bischofskonferenz ausgerichteten Kongress zur Berufungspastoral. Beten, Türen offen halten, Jugendliche in ihrer Eigenart geduldig annehmen. Das sind wichtige Hinweise an die bestehende Kirche, damit geistliche Berufungen wachsen können. Radio Vatican hat berichtet [LINK]:

  • Videoprojekt Wie.Priestersein

  • Vorbereitungsdokument der XV. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode zum Leitwort „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung“ (13.01.17)

    Brandaktuell! 

    Der Papst wendet sich mit einem Brief an die Jugend [LINK]. Franziskus kündigt darin eine Bischofssynode zum Thema

  • Was ist das Schönste am Priestertum? (Pater Bernhard Vosicky)

    Pater Bernhard Vosicky vom Stift Heiligenkreuz: Priester, Ordensmann, Theologieprofessor, Beichtvater. Danke für die packende Antwort. :-)

  • Was kennzeichnet die Priester für das 21. Jahrhundert? (Interview mit Prälat Dr. Peter Klasvogt)

    "... Die Abwärtstrend der Zahlen hat sich leider fortgesetzt, der Prozess der pastoralen Strukturveränderungen hin zu größeren Seelsorgeräumen hat sich beschleunigt, die Schlagzahl kurzfristig zu verarbeitender Information hat sich im Zeitalter von Internet und Mobiltelefon noch einmal deutlich erhöht. Umso wichtiger wäre mir heute, das Wort „Ermutigung“ dick zu unterstreichen:

  • Why not Priest - Warum nicht Priester werden?

    whynotpriest.org (Deutsch)

    ES IST EINE GROSSARTIGE ZEIT UM PRIESTER ZU WERDEN!

    Diese Worte von Johannes Paul II. haben eine Gruppe junger, katholischer Seminaristen inspiriert, das Projekt whynotpriest zu starten. Kann ich Priester werden? Wie kann ich herausfinden, ob Gott mich zum Priestertum beruft? Wie ist das Leben im Seminar? Das sind Fragen junger Männer, die mit ihrem Leben etwas Großartiges und Herausragendes tun wollen. Wir möchten ihnen helfen, Antworten auf ihre Fragen zu finden.

    Viele junge Menschen haben den Ruf Jesu gehört und sich in das Abenteuer der Nachfolge Jesu gestürzt, sei es als Priester, Ordensleute oder gottgeweihte Männer und Frauen. Sie geben in ihrer jeweiligen Berufung Zeugnis von Freude und Großzügigkeit. Wir möchten Euch von ihrem Weg hin zu Glück und Erfüllung berichten.

    Andere junge Menschen befinden sich auch der Suche nach ihrer Berufung. Sie besuchen Priesterseminare, Klöster, Einkehrtage und helfen in der Glaubensweitergabe, um Gottes Plan in ihrem Leben zu erkennen. Geistliche Leiter helfen ihnen dabei. Diese Internetseite bietet zusätzliche Materialien an, um jungen Leuten bei der Berufungsfindung zu helfen.

    Es ist eine großartige Zeit, um Priester zu werden. Und was ist mit Dir? Könnte Gott Dich berufen, um Priester zu werden?

    Zu Material und Videos: https://www.whynotpriest.org/copy-of-resources-1 

  • Wie geht das, Priester zu werden? (Franz Joseph Baur)

    Priester werden

    Wie geht das, Priester zu werden?

    Quelle: dbk-priesterjahr.de

    „Der Priester ist nicht Priester für sich selbst, sondern für euch." (Pfarrer von Ars). Darum steht das Priesterwerden von Anfang an in einem konkreten Bezug, entweder zu einer Ordensgemeinschaft oder zu einem Bistum.

  • Zahlreiche Gebete um Priesterberufungen

    Menschenfischer „Jesus, göttlicher Hirt“ (Sel. Papst Paul VI.)

    Jesus, göttlicher Hirt,
    du hast die Apostel berufen und zu Menschenfischern gemacht.
    Rufe auch heute junge Menschen in deine Nachfolge und deinen Dienst.
    Du lebst ja, um immer für uns da zu sein.
    Dein Opfer wird auf unseren Altären Gegenwart,
    weil alle Menschen an der Erlösung teilhaben sollen.
    Lass alle, die du berufen hast,
    diesen deinen Willen erkennen und sich zu Eigen machen.
    Öffne ihnen den Blick für die ganze Welt,
    für die stumme Bitte so vieler
    um das Licht der Wahrheit und die Wärme echter Liebe.
    Lass sie getreu ihrer Berufung am Aufbau deines geheimnisvollen Leibes mitarbeiten
    und so deine Sendung fortsetzen.
    Mach sie zum Salz der Erde und zum Licht der Welt.
    Gib, Herr, dass auch viele Frauen und Mädchen
    ebenso entschlossen dem Ruf deiner Liebe folgen.
    Wecke in ihren Herzen das Verlangen,
    vollkommen nach dem Geist des Evangeliums zu leben
    und sich selbstlos hinzugeben im Dienst an der Kirche.
    Lass sie bereit sein für alle Menschen,
    die ihrer helfenden Hand und ihrer barmherzigen Liebe bedürfen.
    Amen.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen