Berufungsgebet

  • Gebet um Berufungen - Die Mütter von Lu Monferrato

    Das Gebet für jeden Tag:

    O Gott, ich bitte um das Geschenk,

    dass eines meiner Kinder oder Enkelkinder

    oder ein Kind aus meiner Großfamilie Priester oder Ordensfrau wird!

  • Gebet um Priester

    um Priesterberufungen beten

     

    Jesus zog durch alle Städte und Dörfer,
    lehrte in ihren Synagogen,
    verkündete das Evangelium vom Reich
    und heilte alle Krankheiten und Leiden.
    Als er die vielen Menschen sah,
    hatte er Mitleid mit ihnen;
    denn sie waren müde und erschöpft
    wie Schafe, die keinen Hirten haben.
    Da sagte er zu seinen Jüngern:
    Die Ernte ist groß,
    aber es gibt nur wenig Arbeiter.
    Bittet also den Herrn der Ernte,
    Arbeiter für seine Ernte auszusenden.
    (Lk 10)


    Hier finden Sie zahlreiche Gebete um Priesterberufungen [Link]

     

  • Gebetsmeinung des Papstes im April 2017

    Papst Franziskus
  • Gebetsmeinung des Papstes im September 2017 - Für die Pfarrgemeinden um missionarischen Eifer

    Ite missa est! Geht - ihr seid gesandt!

    ???? Beten wir für unsere Pfarrgemeinden. ????
    Sie mögen Heimat sein für möglichst alle - 
    Orte der Begegnung mit Jesus! ????

    ↓ Hier unten gute Worte von Papst Franziskus ↓

  • Gesucht wird ein Mensch, der liebt ... (Teaser zum Videoprojekt)

    Wie.Priestersein

    Zur Sendereihe Wie.Priestersein // Priester sein? Berufung finden? Um und für Priester beten?

    "Gesucht wird ein Mensch, dessen Herz so brennt von Liebe, der so für Christus begeistert ist, dass er all diese Dinge auf sich nehmen würde, denn die Liebe kennt keine Grenzen und überwindet alle Schwierigkeiten!“ (Pfarrer Winfried Abel)

  • In der Vollmacht Jesu: Der Priester - Ein Leben für Gott und die Menschen (Diakon Christoph Mittermair)

    Vertiefungskurs des Glaubens
    Wissen, was wir glauben (7)

    In der Vollmacht Jesu: Der Priester - Ein Leben für Gott und die Menschen (AUDIO)

    mit Diakon Christoph Mittermair

    Was ist das Wesen des Priesters? Was heißt es, Priester zu sein? Was heißt es, dass wir durch die Taufe Priester, Könige und Propheten sind? Welche Bedeutung hat dann noch die Weihe? Über all das sprach Diakon Christoph Mittermair in Radio Maria am 22.8.2015.

  • Ist der Priester ersetzbar? (Sr. Nathanaela Gmoser)

    Sr. Nathanaela Gmoser

    08/09 || Sr. Nathanaela Gmoser beantwortet die Frage, ob der Priester ersetzbar ist.

    Ein interessantes Thema in der heutigen Zeit...

  • Mit dem Papst für die jungen Menschen beten (mit Videoclip)

    Ein Priesteramtskandidat der Erzdiözese Salzburg

    April 2017. Die Gebetsmeinung des Papstes war den Jugendlichen gewidmet:

    "Die jungen Menschen mögen bereitwillig ihrer Berufung folgen
    und ernsthaft darüber nachdenken,
    ob Gott sie zum Priestertum oder geweihten Leben beruft."

    Das Gebetsapostolat erinnert an eine Botschaft von Papst Franziskus an die Jugend, in der es unter anderem heißt:

    Ich bitte euch auch zu bedenken, ob ihr zu einem geweihten Leben oder zum Priestertum berufen seid.
    Wie schön ist es, junge Menschen dabei zu sehen,
    wie sie den Ruf, sich selbst ganz Christus und dem Dienst an der Kirche zu weihen, annehmen!
    Lasst euch herausfordern und habt in eurem Herzen keine Angst vor dem, worum Gott bittet!
    Euer "Ja" auf seinen Ruf macht euch zu neuer Hoffnung für die Kirche und die Gesellschaft.
    Vergesst nicht: Gottes Wille ist unser Glück.

     Kennst Du deine Sehnsucht?

  • OPTATAM TOTIUS

    Das Dekret des II. Vatikanums über die Ausbildung der Priester

    Das wichtige Dokument vom 28. Oktober 1965 findet sich hier [LINK].

    Im Vorwort heißt es:

    Die erstrebte Erneuerung der gesamten Kirche hängt zum großen Teil vom priesterlichen Dienst ab, der vom Geist Christi belebt ist; dessen ist sich die Heilige Synode voll bewußt. Deshalb unterstreicht sie die entscheidende Bedeutung der priesterlichen Ausbildung und weist einige grundlegende Leitsätze auf; durch sie sollen die schon durch Jahrhunderte praktisch bewährten Gesetze bestätigt und Neuerungen in sie eingeführt werden, die den Konstitutionen und Dekreten dieses Heiligen Konzils wie auch den veränderten Zeitumständen entsprechen. Da eine solche Priesterausbildung wegen der Einheit des katholischen Priestertums für alle Priester des Welt- und Ordensklerus und aller Riten notwendig ist, sind diese Vorschriften, die unmittelbar den Diözesanklerus betreffen, mit entsprechender Anpassung auf alle anzuwenden.

    Inhaltsverzeichnis:

  • Plädoyer für das Berufungsgebet

    P1000201 - Kopie.JPG(Foto: D. Wagner)

    "Wir müssen zwingend dafür beten, dass es Priesterberufungen oder überhaupt geistliche Berufungen gibt. In den USA gibt es eine Bewegung, die "Adoration for Vocations" (dt.: Anbetung für Berufungen) heißt [Anm., siehe unten mehr], und die sich genau diesem Anliegen widmet. Aus den Diözesen, in denen diese Bewegung verbreitet ist, hört man, dass einerseits die Zahl der Berufungen gestiegen ist, andererseits auch das Glaubensleben gestärkt wurde." (M. Maas)

    Michael Maas, der Direktor des Zentrums für Berufungspastoral in Freiburg, sieht ganz klar, wie wichtig das Gebet der Kirche in Notsituationen ist. Es sei die Grundlage, die aber auch zur Tat drängt. In einem Interview mit katholisch.de antwortet Maas auf Fragen bezüglich Priesternachwuchs [LINK]. Sehr empfehlenswert!

  • Priestergebetstag 2018 in St. Ruprecht an der Raab - Gebet um und für Priester

    Ganz herzliche Einladung nach St. Ruprecht!

    „Bittet den Herrn der Ernte …“ (Lk 10,2)

    Pfarre St. Ruprecht an der Raab lädt anlässlich des 66. Todestages
    der steirischen ‚Priestermutter‘ Maria Sieler zum Priestergebetstag ein

  • Ruft Gott immer noch? (Erzbischof Franz Lackner)

    Erzbischof Franz Lackner

    07/07 || Eine neue Frage an den Erzbischof: Ruft Gott immer noch? Sogar in der heutigen Zeit?

  • Sprich nur ein Wort

    Jahresprogramm 2017 der Diözesanstelle Berufungspastoral (Paderborn). Spannende Angebote! 

    https://berufungspastoral-paderborn.de/wp-content/uploads/2016/12/Jahresprogramm-2017.pdf

    Aus den einleitenden Worten: 

    Eine junge Frau schaut nach oben. Viel mehr ist auf dem Titelbild des Jahresprogramms nicht zu sehen. Das Bild eröffnet die Möglichkeit, zu spekulieren. Die Frau sieht glücklich aus. Erwartungsvoll. Dankbar. Vielleicht staunt sie über etwas. Oder sie hat eine neue Erkenntnis gewonnen. Das alles kann passieren, wenn jemand ein Wort zu uns spricht, auf das wir vielleicht lange gewartet haben. „Sprich nur ein Wort“, lautet das diesjährige Motto der Berufungspastoral. Ein Wort „von oben“, von Gott, kann einiges in uns bewirken. Die Angebote in unserem Jahresprogramm möchten Gelegenheit geben, um Gottes Wort an uns (neu) zu suchen und zu finden.

  • Über das Gebet (Stefan Oster, Pastoraltagung 2015 – Teil II)

    Im Oktober 2015 bestritt Bischof Dr. Stefan Oster SDB die Pastoraltagung im Bistum Passau. Sein Vortrag stand unter dem Titel „Brannte uns nicht das Herz? Dem Herrn neu begegnen.“

    Hier sehen Sie den zweiten Vortrag in diesem Rahmen. [LINK]

    Unbenannt3.png

     

  • Um Berufungen beten - aber bitte mit offenen Türen (Franziskus über Berufungspastoral, 5.1.2017)

    Papst: Um Berufungen beten - aber bitte mit offenen Türen

    Wie recht er doch wieder einmal hat. Papst Franziskus sprach gestern zu einem von der italienischen Bischofskonferenz ausgerichteten Kongress zur Berufungspastoral. Beten, Türen offen halten, Jugendliche in ihrer Eigenart geduldig annehmen. Das sind wichtige Hinweise an die bestehende Kirche, damit geistliche Berufungen wachsen können. Radio Vatican hat berichtet [LINK]:

  • Unterschied zwischen allgemeinem Priestertum und Amtspriestertum

    Das Kollar (von lat. collare ‚Halsband‘), auch römischer Kragen, Römerkragen genannt; Bildquelle: D. Wagner

    Was macht das Weihepriestertum aus? Ist es ersetzbar? Wir sind doch ohnehin ein priesterliches Volk vor Gott!... Das Direktorium für Dienst und Leben der Priester (2013)gibt mit wenigen Worten Aufschluss darüber, wie es sich verhält. Das besondere Priestertum basiert auf der Wahl Christi. Im Leib der Kirche kommt den Geweihten ein besonderer priesterlicher Dienst von Gott her zu. Hirten nach dem Herzen Jesu sind uns gleichsam verheißen: wenn wir den Boden bereiten und an das Herz Gottes klopfen, wird der Herr es nicht versäumen, uns gute Priester zu schenken! Priester - sie sind von Jesus erwählt und uns gleichsam verheißen.

     In Nummer 27 heißt es:

  • Videoprojekt Wie.Priestersein

  • Warum brauchen Priester das Gebet der Gläubigen? (Winfried Abel)

    Winfried Abel

    "Das besondere Gebet der Gläubigen braucht der Priester deshalb, weil das ganze priesterliche Volk erst Priestertum ermöglicht... Der Priester betet für das Volk und das Volk betet für den Priester - das gehört einfach zusammen. Und wenn das priesterliche Volk nicht da ist, kann es auch keinen Priester mehr geben, denn der Priester ist Frucht der Frömmigkeit und des Glaubens.... Wann habe ich das letzte Mal für Priester gebetet?" (Spiritual Winfried Abel)

  • Warum sollen wir alle für Priester beten? (Johannes Paul Chavanne OCist)

    Johannes Paul Chavanne OCist

    02/10 || Eine Frage... Warum sollten wir alle für Priester beten, P. Johannes Paul?

  • Warum sollen wir für Priester beten? (Direktor Martin Leitner)

    Regens Martin Leitner

    Warum sollen wir für die Priester beten, Direktor Martin Leitner?

    "Das Gebet unterstützt das Leben des Priesters auf ganz unterschiedliche Weise... Vor allem soll es auch das Gebet um neue Berufungen sein."

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen