Notice: Trying to get property of non-object in /home/priesnbh/www.priesterforum.net/plugins/system/expiresheaders/expiresheaders.php on line 45
Beruf finden - Priesterforum - Results from #20

Beruf finden

  • Apostolische Reise nach Deutschland
    22.-25. September 2011

    "Collegium Borromaeum",
    Erzbischöfliches Priesterseminar zu Freiburg im Breisgau
    Samstag, 24. September 2011

    Papst Benedikt wendet sich bei seiner Deutschlandreise auch den Seminaristen zu. Er findet ermutigende Worte. Außerdem weist er auf einige Schwerpunkte hin, die es auf dem Weg zum Priestertum zu beachten gilt. Resumee: Lesenswert!

    HIER geht's zum Text in voller Länge.

  • Botschaft von Papst Franziskus zum 51. Weltgebetstag für Geistliche Berufe.

    die wahre Freude der Berufenen besteht darin, zu glauben und zu erfahren, dass er, der Herr, treu ist und dass wir mit ihm gehen, Jünger und Zeugen der Liebe Gottes sein und das Herz für große Ideale, für große Dinge öffnen können. »Wir Christen sind vom Herrn nicht für Kleinigkeiten auserwählt; geht immer darüber hinaus, zu den großen Dingen! Setzt das Leben für große Ideale ein!«

    Hier geht's zur Botschaft des Heiligen Vaters in voller Länge [Link].Hier geht's zur Botschaft des Heiligen Vaters in voller Länge [Link].

  • Ein Interview von Kirche in Not mit Schwester Gertraud ist Franziskanerin aus dem Kloster Sießen in Bad Saulgau (Oberschwaben). Sie arbeitet zur Zeit des Interviews auf der „Fazenda da Esperanca“ Gut Neuhof in Nauen bei Berlin. Dort werden Jugendliche und junge Erwachsene durch einen in Arbeit und Gebet strukturierten Alltag in Gemeinschaft aus ihrer Drogensucht herausgeführt.

    Ich selbst habe viele verantwortungsvolle Ämter gehabt, aber ich habe gespürt, dass es immer um dasselbe ging: Sei Maria! Und versuche, Gott zur Welt zur bringen! Auf diesem Weg brauche ich natürlich auch die Kirche und den Priester in seinem Dienst: zum Beispiel zur Krankensalbung, zur Beichte und so weiter. Meine Aufgabe ist es, den Weg zu bereiten.

    Hier zum Interview (zgl. Quelle).

  • Psst. Schon von den Berufungssonntagen gehört?

    pexels photo Kopie

    Gerne besuchen wir in naher Zukunft
    auf Einladung des Pfarrers
    die Pfarrgemeinde vor Ort.
    Wir gestalten einen Sonntag in der Pfarre mit,
    der der Förderung der geistlichen Berufungen gewidmet ist.
    Durch Predigt, Katechese und Begegnung
    sensibilisieren wir für die Wichtigkeit geistlicher Berufungen.
    Wir wollen auf die Schönheit und Notwendigkeit des Weihepriestertums hinweisen.

    Sind Sie daran interessiert?
    Anfragen sind per E-Mail möglich:

    Mag. Martin Leitner
    Direktor des überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum Heiligenkreuz
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Zum Programm:

    Start: Freitag 23. März um 19 Uhr

    Ende: Sonntag 25. März um 14 Uhr

    Referenten:

    Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer 

    Pfarrer Christian Walch

  • credonline_screenshot.pngIn der Diözese Augsburg ist eine großartige Webpage entstanden: credo-online.de

    HIER finden sich spannende Blogbeiträge zum Thema Beruf/ung [LINK]. Viele Zeugnisse sind darin zu finden. Veronika Fischer aus Konstanz etwa erzählt darüber, wie der Lobpreis ihr Glaubensleben veränderte [LINK]:

  • Großartige Zeugnisse aus der jüngeren Kirchengeschichte. Gott ist groß, Er lässt die Kirche und die Welt nicht im Stich. Das bezeugen die Berichte in der Broschüre. Sehr lesenswert! Im hinteren Teil finden sich auch Gebete und Vorschläge zur Gestaltung der euchristischen Anbetung. Zum Download:

  •  

    wohin.pngGeorge Elsbett, Wohin? Finde deine Berufung! Mit einem Vorwort von Christoph Kardinal Schönborn. Verlag Cif-Catholic Media, 224 Seiten, ISBN 978-3-939977-19-3, 9,90€/Stk. à Weitere Informationen: www.wohinberufung.com

    Die Berufungsfindung kann Abenteuer, Liebesgeschichte und Drama zugleich sein – gleich, ob es sich dabei um die Berufung zur Ehe oder zum gottgeweihten Leben handelt. Es geht um die wichtigste Frage im Leben: Wohin und wozu ruft mich der Herr? Wo ist mein Platz in der Welt? Wo bin ich denn wirklich zu Hause? Es lohnt sich, Zeit zu investieren, um Klarheit zu schaffen. (...) Das Zuhause finden, darum geht es in diesem Buch... Möge dieses „Navi“ ein Begleiter sein, um Zuhause anzukommen!“ (aus dem Vorwort von Christoph Kardinal Schönborn)
  • Die neue Ausbildungsordnung (Ratio Fundamentalis Institutionis Sacerdotalis) wurde am 8. Dezember 2016 von der Kleruskongregation veröffentlicht. Es geht um die Ausbildung und Formung derer, die zum Weihepriestertum berufen sind.
    LINK --> Hier ist das Dokument zu finden: Das Geschenk der Berufung - Ratio Fundamentalis Institutionis Sacerdotalis (Kleruskongregation, 2016) <-- LINK

    Eine kurze Einführung in das Anliegen findet sich auf de.radiovaticana.va:

  • Botschaft von Papst Franziskus zum 52. Weltgebetstag für Geistliche Berufe.

    Wie schön ist es, sich vom Ruf Gottes überraschen zu lassen, sein Wort aufzunehmen und mit den Schritten eures Lebens den Spuren Jesu zu folgen.

    Liebe Brüder und Schwestern, dieser befreiende Exodus auf Christus und die Mitmenschen zu ist auch der Weg für das volle Verstehen des Menschen und für das menschliche und gesellschaftliche Wachstum in der Geschichte. Den Ruf des Herrn hören und annehmen ist nicht etwa eine private, intimistische Angelegenheit, die mit einer Gemütsbewegung des Augenblicks verwechselt werden könnte; es ist ein konkretes, reales und totales Engagement, das unsere ganze Existenz einbezieht und sie in den Dienst am Aufbau des Gottesreiches auf Erden stellt. Darum drängt die christliche Berufung, die in der Betrachtung des Herzens des himmlischen Vaters verwurzelt ist, zugleich zum solidarischen Einsatz für die Befreiung der Mitmenschen, vor allem der ärmsten. Der Jünger Jesu hat ein offenes Herz für den unbegrenzten Horizont seines Herrn, und seine innige Verbundenheit mit ihm ist nie eine Flucht aus dem Leben und der Welt, sondern im Gegenteil, "sie stellt sich wesentlich als missionarische Communio dar"

    Hier geht's zum Text in voller Länge [Link]Hier geht's zum Text in voller Länge [Link]

  • Der Priester als Mensch und Mann Gottes. Darüber hält Pfarrer Winfried Abel, seit einiger Zeit Spiritual im Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz, eine Katechese (Teil 1 von 2). Spiritual Abel stellt uns eine besondere, außerordentliche Stellenausschreibung vor. Hier als Text:

  • Unbenannt.png

    Wunderbare Zeugnisse! Sehr empfehlenswerte geistliche Nahrung und Ermutigung zu einem Leben mit GOTT, der uns in den Sakramenten begegnen will!

    Drei Ausgaben der Zeitschrift Triumph des Herzens handeln in besonderer Weise vom Priestertum. Hier sind sie aufgelistet und verlinkt:

    Der Priester und die Priestermutter I - Triumph des Herzens - PDF - Familie Mariens 18. Jg. (II) 2010 Nr. 100 [LINK]

  • francisklein.jpg

    Der jüngste Franziskaner Marco Nobis war gestern für 16min auf ProSieben.
    Was treibt ins Kloster? Ein junger Mann auf der Straße antwortet humorvoll: "Das ist wie bei der Bundeswehr. Entweder aus der Not oder aus Überzeugung."
    DAS MÜSSEN SIE SEHEN
    Schöner Beitrag!
    Hier geht's zum Galileo-Clip.
    --> Es gefällt Ihnen? Bitte teilen!

  • Herr Otto Neubauer, Leiter der Akademie für Dialog und Evangelisation, spricht zum Thema:
    Die Güte Gottes erfahrbar machen - im Priestertum und in der Familie. Danke!
    Die Grundberufung des Christen ist die Heiligkeit, die von Gott kommt, anzunehmen. 
    Die weiteren Entscheidungen - Gottgeweihtes Leben oder Ehe? - sind gewiss auch wichtig,
    angesichts der grundlegenden Berufung zum Christen aber zweitrangig.
    Hier geht's zur Vorstellung eines praktischen Handbuchs von Herrn Neubauer zur Neuevangelisierung:
    https://www.mission-possible.at/handbuch/

     

  • Ein Interview von Kirche in Not mit Schwester Maria Maier vor. Sie lebt im Dominikanerinnenkloster St. Peter in Bludenz (Diözese Feldkirch in Österreich) und ist neben vielen handwerklichen Tätigkeiten auch in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert.

    Glauben Sie, dass Ihre eigene Berufung “erbetet” wurde?
    Ja, daran glaube ich ganz fest. Ich weiß zwar nicht, von wem meine Berufung erbetet wurde, aber in meiner Familie wurden wir in einer großen Tragödie im Gebet getragen. Meine Mutter hat sich das Leben genommen, und mein Vater stand plötzlich mit fünf Kindern alleine da. Diese Tatsache war allen in unserem Umfeld bewusst. Ich bin mir darum sicher, dass viele Menschen für uns gebetet haben. Besonders in Erinnerung sind mir da meine Großmutter und meine Tante, die sehr für Berufungen gebetet haben.

    Hier zum Interview (zgl. Quelle).

  • Die Klerus-Kongregation hat einen Film über das priesterliche Leben in der Kirche herausgegeben.In der Beschreibung heißt es:

  • Der junge und frischgeweihte Priester Martin Filipponi gibt zur Vorbereitung auf den Weltjugendtag Zeugnis über seine Berufung und Tipps, wie man seine eigene Berufung finden kann. 

  • Das Gebet für jeden Tag:

    O Gott, ich bitte um das Geschenk,

    dass eines meiner Kinder oder Enkelkinder

    oder ein Kind aus meiner Großfamilie Priester oder Ordensfrau wird!

  • Zur Sendereihe Wie.Priestersein // Priester sein? Berufung finden? Um und für Priester beten?

    "Gesucht wird ein Mensch, dessen Herz so brennt von Liebe, der so für Christus begeistert ist, dass er all diese Dinge auf sich nehmen würde, denn die Liebe kennt keine Grenzen und überwindet alle Schwierigkeiten!“ (Pfarrer Winfried Abel)

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen