Übersicht - Berufung

image

Veranstaltungen

Exerzitien, Begegnungen und Gespräche.

ansehen

image

Zeugnisse

Geschichten, die das Leben schrieb.

weiterlesen

image

Texte

Menschsein und Christsein. Und das gottgeweihte Leben - schon daran gedacht?

weiterlesen

image

Buchempfehlungen

Nimm und lies.

ansehen

image

YouTube-Playlist

Soll ich Priester werden?

ansehen

 

Ein geistiger Tagesplan hilft dir, in der Heiligkeit zu wachsen und deine persönliche Berufung zu finden. Wenn du deinen Plan zusammenstellst, beachte, dass er sinnvoll und tatsächlich durchführbar sein soll. Er soll dir und deiner jetzigen Situation entsprechen.

Hier sind einige Ideen:

Morgengebet

Nimm dir am Anfang des Tages etwas Zeit für ein Morgengebet. Schenke Gott deinen Tag, deine Arbeit, deine Studien und deine Freizeit. Hier sind zwei Vorschläge für ein Morgengebet:

1. Bitte den Heiligen Geist am Morgen des Tages um sein Wirken. Komm Heiliger Geist! Bitte auch deinen Schutzengel, dich besonders in schwierigen Momenten beizustehen.

2. Besuche täglich die Heilige Messe. Das ist die Quelle und der Höhepunkt des christlichen Lebens. Wenn es dir nicht täglich möglich ist, besuche sie öfters nach deinen Möglichkeiten

Mittagsgebet

Mache in der Mitte des Tages eine Pause, für die Zweisamkeit mit Gott. Wir schlagen zwei

verschiedene Gebetsformen für die Mittagszeit vor:

1. Eine Form des Mittagsgebetes ist der Rosenkranz. du kannst entweder nur eines oder alle fünf Gesätzchen beten. Bete langsam und bitte Maria, deine Freundschaft mit Jesus, ihrem Sohn, zu vertiefen.

2. Die lectio divina ist eine herausragende Form des Mittagsgebetes. Die Betrachtung des Wortes Gottes lässt dich auf die Führung Gottes besonders aufmerksam werden und schenkt dir ein tiefes Vertrauen der Gegenwart Gottes im Alltag.

Nachtgebet

Nimm dir jeden Abend ein paar Minuten Zeit für eine gute Gewissenserforschung. Beruhige deinen Verstand und dein Herz für ein paar Augenblicke, um die Gegenwart Gottes wahrzunehmen. Nimm dir ein wenig Zeit, um auf die Ereignisse des Tages zurückzublicken: Wie bist du heute beschenkt und geführt worden?

Momente der Dankbarkeit. Eine andere Form der täglichen Gewissenserforschung besteht darin, Gott für die am meisten gesegneten Momente des Tages zu danken, die du empfangen hast. Dadurch blickst du mit Ihm auf den Tag zurück und erkennst Stück für Stück die Momente, für die du am dankbarsten bist. Danke Gott für jeden dieser Momente und beende die Zeit des Gebetes mit einem Dankgebet für alles, wodurch der Herr dir seine Liebe gezeigt hat.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen