Ruft Gott mich, ein Priester zu sein? Wie kann ich es sicher wissen? Was ist der beste Weg, um zu einer solch bedeutsamen Entscheidung zu gelangen?

Während du darüber nachdenkst, was du mit deinem Leben anfangen sollst, sei zuversichtlich, dass Gott einen besonderen Plan für Dich hat und dass du ihn durch Gebet entdecken kannst.

Authentisches Gebet geht über das mehrmalige Aufsagen der gewohnten Gebete hinaus. Einfach ausgedrückt: Die tiefste Art von Gebet ist ein inniges Gespräch mit Christus. Tatsächlich hilft uns das Gebet dabei, die Vereinigung mit Gott zu erlangen, was die Berufung aller Christen ist. Ganz gleich, welche Berufung Gott für Dich im Sinn hat, es ist wesentlich, dass du lernst, gut zu beten. Während du überall um deine Berufung beten kannst, so ist es doch oft hilfreich, vor dem Altarssakrament in deiner Pfarrkirche zu beten.

Lies inspirierende Schriftstellen

Aufmerksames Lesen der Heiligen Schrift kann ein großartiges Gespräch zwischen dir und dem Herrn entfachen.

Hier sind ein paar Vorschläge für den Anfang:

● Matthäus 19,16-30: Die Begegnung Jesu mit einem reichen jungen Mann

● Johannes 1,35-51: Die Berufung der ersten Jünger

● Lukas 14, 25-33: Die Nachfolge Christi, egal was es kostet

Denke über Veränderungen deines Lebens nach. Jeder, ganz gleich wie heilig, kann immer noch besser leben. Überlege, welche Dinge in deinem

Leben Dich von der Hingabe an Gott abhalten könnten. Starte mit den kleinen Dingen – aber habe keine Angst, die großen Dinge anzugehen!

Sprich zu Gott über deine Freunde und deine Familie

Wenn du die Entscheidung triffst, Priester zu werden, können deine Eltern das vielleicht nicht verstehen, deine Freunde können skeptisch sein. Ist es so, dann bitte Gott um Führung in diesen Beziehungen. Erinnere Dich, dass Jesus selbst Familie und Freunde hatte, die ihn nicht immer verstanden; er kann mitfühlen mit dem, was du durchmachst.

Stelle Dich deinen Ängsten und bitte um Mut

Für einen gesunden Mann ist es eine Herausforderung, entgegen der natürlichen Neigung zu Frau und Familie das Priestertum und die zölibatäre Lebensform anzustreben. Diese Herausforderung kann mit Ängsten verbunden sein. Viele Männer haben Angst davor, dass das Priesterseminar zu herausfordernd sein könnte oder dass sich das Sprechen in der Öffentlichkeit als zu schwierig erweisen könnte. Sprich mit Gott über diese Bedenken, dann bitte um Mut und Frieden. Wenn du Dich jetzt deiner Angst stellst, wird deine Entscheidungsfindung mit der Hilfe Gottes viel weniger kompliziert sein.

Bitte Gott, dir deine Stärken zu zeigen

Wenn Gott Dich zum Priestertum beruft, hat er dir auch bestimmte Eigenschaften gegeben, die Dich zu einem guten Priester machen. Verbringe einige Zeit damit, deine persönlichen Begabungen zu erkennen. Dann stelle dir vor, wie du sie benutzen kannst, um anderen als Priester zu helfen. Dabei könntest du entdecken, dass du viel hast, was du in die Kirche einbringen könntest!

Schließlich sollte es wie ein Gespräch mit einem guten Freund sein, wenn du Zeit mit Jesus verbringst. Sprich zu Jesus aus deinem Herzen und dann höre. Du wirst wahrscheinlich nichts mit deinen Ohren hören. Trotzdem führt das „Hören“ zu mehr Verständnis, zu Akzeptanz und zur Bereitschaft, dem Plan Gottes für dein Leben zu folgen.

Ein lebendiges Gebetsleben ist die sicherste Hilfe, aufmerksam die Zeichen Gottes in deinem Leben wahrzunehmen und die nötige Gnade sowie den Mut zu erhalten, den erkannten Willen Gottes auch zu tun.

 

Gebet des heiligen Jean-Marie Vianney, Pfarrer von Ars und Schutzpatron der Priester

Mein Gott, ich liebe dich,

und mein einziger Wunsch ist es,

dich bis zu meinem letzten Atemzug zu lieben.

Ich liebe dich, o du unendlich liebenswerter Gott,

und ich ziehe es vor, in deiner Liebe zu sterben,

als auch nur einen Augenblick ohne deine Liebe zu leben.

Herr, ich liebe dich, und die einzige Gnade, um die ich dich bitte,

ist jene, dich ewig lieben zu dürfen.

Mein Gott, da ich dir mit meiner Zunge nicht unaufhörlich sagen kann, dass ich dich liebe,

will ich, dass es dir mein Herz so oft wiederholt, wie ich atme.

Ich liebe dich, mein göttlicher Erlöser,

denn du wurdest für mich gekreuzigt,

und hältst mich hier unten fest, gekreuzigt mit dir.

Mein Gott, schenke mir die Gnade, in deiner Liebe und in der Gewissheit, dass ich dich liebe, zu sterben.

AMEN.

 

Der Inhalt stellt im Wesentlichen eine Übersetzung aus dem Englischen dar, wobei er mit freundlicher Erlaubnis von bmorevocatons.org and vianneyvocatons.com verwendet wird. Content is used with permission from bmorevocatons.org and vianneyvocatons.com.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen

Protokollnachrichten