Videoprojekt Wie.Priestersein

Ist es schwierig Priester zu sein? (Regens Martin Leitner)

Ist es schwierig Priester zu sein? (Regens Martin Leitner)

Was ist das Schönste am Priestertum? (Pater Bernhard Vosicky)

Was ist das Schönste am Priestertum? (Pater Bernhard Vosicky)

Hl. Pfarrer von Ars - Schutzpatron der Priester (Luc Emmerich CSJ)

Hl. Pfarrer von Ars - Schutzpatron der Priester (Luc Emmerich CSJ)

Finde deine Berufung! (George Elsbett LC)

Finde deine Berufung! (George Elsbett LC)

Gesucht wird ein Mensch,
dessen Herz so brennt von Liebe ...

Die Videos zielen darauf zwei Fragen zu beantworten.

Wir thematisieren die Berufungssuche:
Wie - ich könnte Priester werden?

Und wir sprechen über das Leben als Pfarrer, Kaplan und priesterlicher Seelsorger:
Wie kann ich ein guter Priester sein?



Abonnieren Sie uns auf YouTube oder Facebook, um regelmäßig die neuen Katechesen und Interviews zu sehen!

Mehr erfahren
Predigten
Für Sonn- und Feiertage



Predigt finden

Spotlights

Aktuelles

Samstag, März 30, 2024 Lesejahr B 46
Samstag, März 30, 2024 Lesejahr B 68
Samstag, März 30, 2024 Lesejahr B 49

Predigten

  • 3. Sonntag in der Osterzeit B 2024

    Gott ist Mensch geworden. Weihnachten gehört zu den populärsten Festen. Die Krippe fasziniert viele. Was hat es bewirkt? Wie sind die Menschen damit umgegangen? Hat es jemanden innerlich berührt? Die Bibel berichtet genau von diesen Menschen, die beeindruckt waren, die Jesus erlebt haben: wie Er redete, wie Er mit den Menschen umgegangen ist. Wie würde es uns gehen, wenn Er uns plötzlich gegenüberstehen würde? Gestern waren 200 Kinder bei Papst Franziskus in Rom. Sie bereiten sich auf die Erstkommunion vor, lauter junge Römerinnen und Römer. Sie haben ihm Fragen gestellt: Warum gibt es den Tod, den Krieg? Was ist Glauben? Was ist echte Freundschaft?  Die Kinder stellten dem Papst, ihrem Bischof Fragen, ohne Scheu, ganz unmittelbar. Welche Fragen würden wir

    Weiterlesen
  • 3. Sonntag der Osterzeit

    3. Sonntag der Osterzeit

    3. Sonntag der Osterzeit, 13. April 2024  Jeden Sonntag versammeln wir uns zur Eucharistiefeier. Im Glauben an den auferstandenen Herrn sind wir hier vereint. Obwohl wir ihn nicht sehen, glauben wir an ihn. Wir erkennen sein Tun in unserem Leben, und wir lieben ihn, das erfüllt uns mit Freude! Wie groß muss die Freude erst gewesen sein bei den Aposteln, denen Jesus erschienen ist! Er hat ihnen unzweifelhaft gezeigt, dass er lebt, ja, dass er wirklich auferstanden ist! Daher auch die Aufforderung an sie, ihn mit ihren Händen anzufassen und so das Ereignis der Auferstehung zu „begreifen“. Jeder Zweifel sollte schwinden, denn „kein Geist hat Fleisch und Knochen“! Schließlich lud sie Jesu sogar zum Ostermahl, indem er mit ihnen aß.

    Weiterlesen
  • 2. Sonntag der Osterzeit

    2. Sonntag der Osterzeit

    Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit Weißer Sonntag, 7. April 2024   Acht Tage sind es nun her, dass wir die Osternacht gefeiert haben. Wir haben die dunkle Kerze mit dem »Lumen Christi«, dem Licht Christi, erhellt. 

    Weiterlesen
  • Osternacht B 2024

    „Ich kenne Ihn nicht, aber ich vermisse Ihn.“ Ein Freund fragte mich nach Christus. Das war sein berührender Satz, den er an den Anfang unseres Gespräches stellte. Er kennt Gott nicht, aber er vermisst ihn. Ist diese innere Sehnsucht schon ein Hinweis darauf, dass Gott wirkt? Ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es Gott gibt? Gott schenkt Zeiten, in denen er besonders klar erfahrbar ist. In der Schottenkirche über der Orgel steht ein Ausspruch des Propheten Jessja, den wir heute in der Lesung gehört haben: „Sucht den Herrn, solange Er sich finden lässt, ruft Ihn an, solange Er nahe ist.“ (Jes 55,6) Er ist mitten unter uns. Gott verbirgt sich denen nicht, die Ihn suchen. Er schenkt ganz konkrete

    Weiterlesen
  • Ostersonntag B 2024

    In den drei Heiligen Tagen waren die Ratschenkinder unterwegs. Viele haben sie freudig begrüßt, ihnen Süßigkeiten geschenkt und Spenden gegeben. Es ist ein Dank der Leute für ihren Dienst in der Karwoche, die freundlichen Stimmen, die durch die Dörfer rufen, für den Dienst als Ministranten nicht nur in der Osterzeit, sondern während des ganzen Jahres. Welchen Hintergrund hat dieser Brauch? Als noch keine Glocken gegossen wurden oder sie zu teuer für Klöster und Pfarrgemeinden waren, verwendete man Holzbretter, um zum Gottesdienst zu rufen. Man klopfte auf die Bretter. Das war in der Ruhe der Früh gut zu hören. Heute sagen wird: Die Glocken fliegen nach Rom - vom Gloria des Gründonnerstags bis zum Gloria der Osternacht. Damit drücken wir aus, dass

    Weiterlesen
  • Gründonnerstag 2024

    Der Gottessohn versammelt nur wenige Jünger um sich, um das Letzte Abendmahl mit ihnen zu feiern. Spürbar wendet Er sich ihnen einzelnen zu. Er schenkt den zwölf Aposteln seine Aufmerksamkeit. Gleichzeitig beauftragt Er sie: „Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis! ... Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis!“ (1 Kor 11,24-25) Wie ein guter Arzt zeigt Christus Seine Aufmerksamkeit. Er ist bereit, die Zweifel der Apostel zu hören. Als Er ihnen die Füße waschen will, sträubt sich Petrus zuerst. Dann erkennt er, was es bedeutet, dass ihm Christus die Füße wäscht: Er bekommt an Ihm Anteil. So wollte Petrus mit Christus verbunden sein. Und Christus

    Weiterlesen
  • Osternacht 2024

    Osternacht 2024

    Osternacht, 31. März 2024 Waren DAS wirklich Worte Froher Botschaft, einer Osterbotschaft, die wir eben gehört haben? Wir fühlen uns doch innerlich sonderbar berührt, wenn wir diesen Text des Evangeliums hören. »Sie gingen in aller Frühe zum Grab« – »Sie erschraken sehr«. Es sollte doch der Höhepunkt der Osternachtsfeier sein. 

    Weiterlesen
  • Ostersonntag 2024

    Ostersonntag 2024

    Ostersonntag, 31. März 2024 Betrachten  wir  das heutige Evangelium einmal genauer:  da ist nicht die Rede von einem fröhlichen Osterspaziergang  in  der erwachenden Natur.

    Weiterlesen
  • Karfreitag 2024

    Karfreitag 2024

    Karfreitag, 29. März 2024 Wir haben die Leidensgeschichte unseres Herrn gerade gehört und betrachtet. Die Mitte dieser Geschichte bildet der Bericht von der Kreuzigung.  Der Karfreitag ist dadurch geprägt, dass das Kreuz im Mittelpunkt steht. Gleich – im zweiten Teil dieser so markanten Liturgie – treten wir vor das Kreuz, um Jesus zu verehren, der gekreuzigt wurde, der sein Leben für uns dahingegen hat, um uns zu erlösen. Das Kreuz begegnet uns immer wieder auf den Wegen unseres Lebens, in Kirchen, an Wanderwegen, auf Feldern, an Straßenrändern, in unseren Häusern und Wohnungen. Menschen tragen eine Kette um den Hals mit einem Kreuz als Anhänger. 

    Weiterlesen
  • Gründonnerstag 2024

    Gründonnerstag 2024

    GRÜNDONNERSTAG 28. März 2024   „Das ist mein Leib – das ist mein Blut“.  Um den Sinn und den Inhalt dieser Worte haben die Menschen fast 2 Jahrtausende der Menschengeschichte lang gebetet, gerungen, ja oftmals auch gekämpft. Diese schlichten, einfache Worte Jesu sind zum Zeichen einer Gemeinschaft geworden.

    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Um und für Priester beten
Klopfen wir an das Vaterherz Gottes und erbitten wir heiligmäßige Priester und Ordensleute!



Beten

Priesterforum in Facebook

Medien

Wir auf <span>Youtube</span>

Wir auf Youtube

Auf YouTube findest Du unsere Katechesen und Kurzvids sowie viele interessante Playlists.

View more
Wir auf <span>Facebook</span>

Wir auf Facebook

Über Facebook hast Du die Möglichkeit, mit uns in Verbindung zu bleiben.

View more
Wir auf <span>Soundcloud</span>

Wir auf Soundcloud

Auf SoundCloud kannst Du unser Hörbuch 100Wunder, verschiedene Katechesen und Predigten anhören.

View more
<span>Samstags newsletter</span>

Samstags newsletter

Wöchentlich senden wir unseren Abonnenten einer E-Mail mit den neuersten Beiträgen unserer Webseite

View more
Materialien <span>Priestertum</span>

Materialien Priestertum

Vorträge, Zeugnisse, Lehramtstexte uam. zur Vertiefung der priesterlichen Spiritualität. Lass Dich einfach inspirieren!

View more

priesterforum.net

Die Plattform für katholische Priester und solche, die es werden wollen. Wir wollen jungen Männern, die eine Priesterberufung spüren, ermutigen.

Wir widmen uns verschiedenen Themen des Glaubens. Vor allem aber der Predigt, dem Wesen des Priesterseins und der Berufungsfindung.

Wir bitten herzlich um Spenden!

Auf sie sind wir angewiesen, um die erforderlichen materiellen Mittel aufbringen zu können. Die Vereinsmitglieder engagieren sich ausschließlich ehrenamtlich. Der Verein Priesterforum ist gemäß Statut nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Unser Konto lautet auf:
Priesterforum
AT49 2020 5010 0004 3883

mit uns verbunden bleiben

Samstagnewsletter

 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen