Logo neu reinorange_060817.gif

Dr. Claudia Kunz über den Priestermangel - Ursachen und Chancen

"So sank von 1998 bis 2008 der Anteil der Katholiken an der Bevölkerung in Deutschland um knapp 10%. Die Zahl der Taufen ging im Verlauf von 10 Jahren um etwa 30% zurück und bei den katholischen Trauungen beträgt der Rückgang sogar fast 45%.

Erzbischof Dr. Ludwig Schick hat darum den Priestermangel mit dem Katholiken- und Gläubigenmangel der Kirche in Deutschland in Verbindung gebracht. Weitere Gründe für den Priestermangel sind der Geburtenrückgang, die vielen neuen Möglichkeiten für junge Menschen, einen Beruf im Dienst am Menschen zu ergreifen, und nicht zuletzt der gesunkene „religiöse Grundwasserspiegel" in unserer Gesellschaft, der auch die Zahl der Männer kleiner werden lässt, die den Beruf und die religiöse Lebensform eines Priesters ergreifen wollen."
(Quelle: dbk-priesterjahr.de)

Kunz sieht die Belastungen, die aus dem Priestermangel für die Pfarrgemeinde erwachsen. Sie bleibt aber nicht dabei stehen, sondern versucht drei Chancen knapp zu beschreiben, die mit der Veränderung einhergehen. Diese finden Sie hier [LINK]. 

Hier findet sich zudem ein Interview zum Thema Priestermangel: "Glaubensfreude und Mut zum Risiko müssten wieder wachsen." Der Münchner Regens Baur zum Problem des Priestermangels.