Pfingstsonntag, 20. Mai 2018

Das Evangelium des heutigen Sonntags bringt uns noch einmal die Begegnung der Jünger mit dem Herrn am Ostertag in Erinnerung. Und heute, am Pfingstfest, feiern wir ja nicht den „Abschluss“ oder gar das „Ende“ der Osterzeit. Es wäre gut, die Bezeichnung „Vollendung“ zu verwenden. Denn wir sässen hier nicht in der Kirche - ja wir wären alle keine Christen - hätte unser Herr und Gott Ostern nicht durch das Pfingstereignis „vollendet“! 

Deshalb hören wir die Grundbotschaft unseres Glaubens - die Auferstehung des Herrn - aus der Sicht der Jünger, die sich über das Wiedersehen mit ihrem Meister, der von den Toten auferstanden ist, freuen. Und wir wissen, dass es der Heilige Geist den Anstoß dazu gegeben hat, dass diese Botschaft vom Leben über den Kreis der Apostel und der Augenzeugen des Todes und der Auferstehung Jesu hinausgehen konnte. Und der Heilige Geist ist es auch, der den Lebens- und Glaubensweg eines jeden Einzelnen von uns begleitet. Mit der Chrisamsalbung bei der Taufe hat dieser Weg des Lebens in der Gemeinschaft mit unserem Herrn begonnen. In der Firmung wurde der Hl. Geist auf uns herabgerufen, wieder wurden wir gesalbt. Und Jahr für Jahr beten wir um diesen Hl. Geist in der Pfingstnovene. Und hoffentlich nicht nur in diesen 9 Tagen, sondern auch über das ganze Jahr hin. Den Geist Gottes rufen wir auf die Gaben herab, wenn wir Eucharistie feiern. Und jedes Gebet, jeden Gottesdienst beginnen wir im Namen des dreifaltigen Gottes und nennen damit auch den Hl. Geist, unseren Beistand. 

Der Hl. Geist ist es auch, den der Herr bereits am Ostertag den Jüngern durch Anhauchung schenkt, die Kraft der Sündenvergebung damit auf die Apostel überträgt. 

So feiern wir heute die Vollendung des Osterfestes. Wir feiern den Geburtstag der missionarischen Kirche. Einer Kirche, die sich nicht selbst genügt, die sich nicht in Strukturfragen ergeht, die nicht ihren eigenen Untergang verwaltet, sondern hinausstrahlt, weil sie eine Botschaft zu verkünden hat, die diese Welt von Grund auf verändert: Die Botschaft vom Leben. Die Botschaft von der Vergebung der Sünden. Eine Botschaft der Freude, dass die Unheilszusammenhänge dieser Welt aufgebrochen werden durch die Liebe und Barmherzigkeit unseres Gottes. 

Nehmen wir die Weisung des Hl. Paulus ernst. Lassen wir uns vom Heiligen Geist leiten. Und bezeugen wir durch unser Leben, durch die Früchte des Geistes, wie wir vom Herrn ins Leben gerufen werden. 

Amen. 

heiligenlexikon_button.png

 button praedicatio; Till Magnus Steiner;

 

button_evangelium_neu.jpg

  • Default
  • Titel
  • Datum
  • Random
MEHR ANZEIGEN Alle anzeigen