• WILLKOMMEN IM PRIESTERFORUM!

  • PRIESTERSEIN

    Bedenke, was du tust,
    ahme nach, was du vollziehst,
    und stelle dein Leben unter das Geheimnis des Kreuzes.

  • BERUFUNG FINDEN

    Hilfen für eine gute Lebensentscheidung.

  • PREDIGT

    Meine Mutter und meine Brüder sind die,
    die das Wort Gottes hören und tun.

  • UM UND FÜR PRIESTER BETEN

    Bittet den Herrn der Ernte,
    dass er Arbeiter in seine Ernte sende!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
priesterforum.net

DIE PLATTFORM FÜR KATHOLISCHE PRIESTER UND SOLCHE, DIE ES WERDEN WOLLEN

Videoprojekt Wie.Priestersein


  • Wie kann ich meine Berufung finden?
  • Was heißt es, Priester zu sein?
  • Warum soll ich für unsere Priester und um Priesterberufungen beten?

Abbonieren Sie uns auf YouTube oder Facebook, um regelmäßig die neuen Katechesen und Interviews zu sehen!

Mehr erfahren

  • 1
  • Lesejahr B

    Lesejahr B

    Mehr Markus, aber auch Johannes ... Weiterlesen
  • Lesejahr A

    Lesejahr A

    Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus ... Weiterlesen
  • Lesejahr C

    Lesejahr C

    Mit Lukas auf Christus schauen ... Weiterlesen
  • Herrenfeste und Heilige

    Herrenfeste und Heilige

    Das Leben Jesu Christi und der Seinen ... Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Das Beispiel mag extrem sein und uns „typisch amerikanisch“ vorkommen – ich glaube dennoch, dass sich hier eine allgemeine Tendenz erkennen lässt: Um den vermeintlichen Erwartungen der Kirchenkunden entgegenzukommen, macht man in der Pastoral immer mehr Abstriche an der Substanz. Seit Jahren wiederholen Pastoraltheologen und Liturgiewissenschaftler das Mantra von der „Niedrigschwelligkeit“. In vorauseilendem Gehorsam verzichten viele Seelsorger schon längst auf jegliche Zumutung. Die Pastoral müsse sich an den „Bedürfnissen“ der Menschen orientieren, heißt es. Doch dagegen erheben sich mindestens zwei Einwände. Erstens: Ist es tatsächlich der Sinn von kirchlichem Handeln, jedes erdenkliche Bedürfnis zu befriedigen? Hier müssen Kriterien erlaubt sein. Wenn ein Paar etwa das Bedürfnis hat, seiner Eheschließung einen „feierlichen Rahmen“ zu geben – ist es dann die Aufgabe der kirchlichen Feier der Trauung, dieses Bedürfnis zu befriedigen? Und zweitens: Ist das, was Menschen suchen, die sich an die Kirche wenden, tatsächlich nur pastorales Fastfood ohne Verbindlichkeit? Noch gibt es keine empirischen Anzeichen dafür, dass durch „Christentum light“ irgendwer wieder zum Glauben und in die Gemeinschaft der Kirche zurückgefunden hätte. 

Benjamin Leven

Quelle: liturgie.de - Gottesdienst 5/2015

Priesterforum in Facebook

Zitate zum Priestersein

  • Das Stundengebet mit Herz und Mund - und bibelkundig - verrichten (Dir 76)

    Damit die Priester die Bedeutung des Stundengebets vertiefen können, ist es nicht nur erforderlich „die Stimme mit dem betenden Herzen in Einklang zu bringen, sondern auch ‚sich eine reichere liturgische und biblische Bildung‘ anzueignen, ‚zumal was die Psalmen betrifft‘“.Direktorium für Dienst und Leben der Priester, Nr. 76, Stundengebet
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10